Rund um Senslerdeutsch

Senslerdeutsch boomt gewaltig. Was da alles möglich ist!

seisler.swiss

seisler.swiss ist ein Label, das sich eine bessere Wahrnehmung der Sensler und ihrer Sprache und Leistungen auf die Fahne geschrieben hat. Christian Schmutz bekommt dabei das Label seisler.swiss! Es ist gedacht für Betriebe, Institutionen, Vereine und Personen, die stolz das Senslersein leben und hinaustragen.

Wort des Monats

Das Sensler Museum publiziert seit Februar 2010 das monatliche «Wort des Monats» von Christian Schmutz. Zahlreiche Sensler Wörter, Wendungen und spezielle Formen werden dabei dür d Mangi glaa. Manchmal auch mit Überraschungen oder spielerischen Pointen.

Sensler Kalendergeschichten

Der Prattik, wie der Freiburger Volkskalender noch genannt wird, bringt seit vielen Jahren spielerisch-freche Kalendergeschichten von Christian Schmutz. Neuerdings bringt er Ergänzungen zum 20-jährigen Sensler Wörterbuch. Die neueren Ausgaben des Kalenders sind aber noch nicht online verfügbar.

Senslerdeutsch als lebendige Tradition

International, national und kantonal soll das «immaterielle Kulturerbe» bewahrt werden. Es gibt heute viele Listen solcher Traditionen. Die «Kenntnis und Pflege des Senslerdeutschen» erläutert Christian Schmutz auf der Seite «Lebendigen Traditionen im Kanton Freiburg».

Senslerdeutsch für Anfänger

Für Anfänger gibt es die Möglichkeit, an Senslerdeutsch zu schnuppern. In der Angebotsbroschüre von Tourismus Schwarzsee-Senseland gibt es «Senslerdeutsch für Anfänger». Aber es ist gar nicht so kompliziert.

Senslerdeutsches Wörterbuch

Das Wörterbuch von Christian Schmutz und Walter Haas hat bei Senslern sowie in Fachkreisen Furore gemacht. Der Idiotikon-Redaktionsleiter Christoph Landolt schreibt: «Dieses Wörterbuch ist das wissenschaftlich fundierteste aller schweizerdeutscher Regional-Wörterbücher.»

Die 8-jährige Zusammenarbeit des damaligen Germanistik-Studenten und -Professoren hatte sich gelohnt. Schon die 1. Auflage (2000) war 730 Seiten stark. Für die 2. Auflage (2004) wurde es ergänzt und ausgebaut. Seit 2013 wird es in der 3. Auflage geführt.